Grundlagen
Diätetik
Ku Nye Massage
Akkhaya Massage
Kum Nye
Lu Jong
Tibetan Heart Yoga
Geisteshaltung
Lojong
Alltagshandeln
Psychologie
Mantra
Traumyoga
Schamanisches

Aktuelles
Veranstaltungen tibetische Medizin

Am Sonntag, den 25. Juni 2017 von 9 Uhr bis 18.30 Uhr finden in Köln im Veranstaltungszentrum Tor 28 Einzelsitzungen mit Pulsdiagnose und Ernährungsberatung durch das Tibet-Kailash-Hauses Freiburg und einen tibetischen Arzt, des Men-Tsee-Khang-Institutes Dharamsala/ Nordindien, statt.
Terminvereinbarungen sind unter 0172 1794550 sowie
über die Mailadresse: info@tibetan-healing.de möglich.

Veranstaltungsort
Veranstaltungszentrum Tor28
Loft im Hof Rückgebäude linker Eingang
Machabäerstr.28, 50668 Köln
5 Minuten vom HBF

Da die Tibetische Medizin untrennbar mit dem Buddhistischen Weltbild verbunden ist, hat sie in ihrer Ganzheitlichkeit eine ganz andere Charakteristik als die westliche Medizin.

Wilfried Pfeffer ist der Leiter des Tibet-Kailash-Haus in Freiburg und Autor des Buches: “Vision Tibet - Geheimnis des Heilens”.

Das Kailash Institut arbeitet eng mit Ärztinnen und Ärzten des Tibetan Medical Instituts in Dharamsala in Nordindien zusammen.

Mehrmals im Jahr lädt das Kailash Institut Ärzte vom nordindischen Institut ein, die in Freiburg, in Köln und in ganz Deutschland Vorträge und Seminare durchführen.

Vertiefende Informationen zur TTM (Traditionelle Tibetische Medizin) erfahren Sie telefonisch unter: 0761-66848

Aktueller Tibetrundbrief des TKH Freiburg als pdf. In dieser pdf finden sie Informationen zu ersten Ausbildung in Traditioneller Tibetischer Medizin in Deutschland am Tibet-Kailash- Haus in Freiburg.
Die Ausbildungstermine werden durch Ärzte des Lehrkörpers des Men-Tse-Khang in Dharamsala - Nordindien gestaltet. Höchster Standard der Übermittlung ist durch die Trägerschaft des TKH gewährleistet!

Ausbildung in Traditioneller Tibetischer Medizin
Die TTM ist ein ganzheitliches medizinisches System, d. h. sie begegnet dem Bedürfnis des Einzelnen nach einer integrativen Betrachtung von Körper, Energie und Geist. Sie ist eine Heilkunst, deren Wurzeln in sehr alte Zeit (in die vorbuddhistische Bon-Kultur) zurückreichen, vor ca. 10 000 Jahren. Dieses Wissen wurde jahrtausendelang nur mündlich überliefert. Das schriftliche Hauptwerk, die „Vier Tantras“ (tib.: Gyüschi) wurde im 8. Jh. von Yuthok Yonten Gonpo niedergeschrieben. Obgleich sie eines der ältesten Heilsysteme der Welt ist, wird die TTM auch in der heutigen Zeit erfolgreich praktiziert. Zeitgenössische Forschung bestätigt die außergewöhnliche Wirksamkeit dieser alten Heilkunst. Das medizinische Wissen umfasst eine detaillierte Anatomie, Physiologie, Embryologie, Pathologie, spezifische Methoden der Diagnose und eine umfangreiche Pharmakopeia, die auf Rezepturen aus Heilkräutern und Mineralien basiert, sowie zahlreiche Methoden der äußeren Anwendung, die im Westen noch recht unbekannt sind. Die Vielschichtigkeit der TTM wird auch durch den Begriff Sowa Rigpa verdeutlicht: „Heilung über die Wissenschaft des Bewusstseins.“
Die jüngsten Erkenntnisse aus der modernen Wissenschaft, insbesondere der Bewusstseinsforschung und Neuroimmunologie untermauern dieses ganzheitliche Wissen zunehmend.

TTM-Ausbildung
Für wen?
Das Studium der TTM richtet sich nicht nur an Ausübende von medizinischen Berufen wie Ärzte oder Heilpraktiker, die die tibetische Medizin in ihre bisherige Arbeit integrieren möchten. Dieses ganzheitliche Heilsystem ist für jeden anwendbar, der ernsthaft mit gesundheitsprophylaktischen Veränderungen an sich selbst arbeiten will.

Überblick über den Ausbildungsgang der ATTM in Deutschland:
1. Jahr
Einführung, Überblick, Geschichte und philosophische Grundlagen der TTM; grundlegende Prinzipien – darunter Kosmologie; Theorie der fünf Elemente und der drei Energieprinzipien (Lung, Tripa, Päken), Anatomie, Physiologie und Embryologie; Anatomie des feinstofflichen energetischen Körpers wie Meridiane, Chakras und essentielle Lichttropfen; Verhalten und Ethik eines Arztes der tibetischen Medizin.

2. Jahr
Ernährung und Lebensführung in der TTM; Studium der primären und sekundären Ursachen von Krankheit; Pathologie der drei Energieprinzipien; Klassifizierung und Bedeutung der Krankheiten; Klassifizierung und Wirkung der Kräuter und ihrer Rezepturen.

3. Jahr
Diagnose in der TTM; Körperuntersuchung, Pulsdiagnose und Urindiagnose; Studium der Symptome

4. Jahr
Klinische Praxis und Studium der Pathologie; Rezepturen und ihre Herstellung.

Parallel dazu werden in den vier Jahren die Theorie und Praxis der äußeren Therapien behandelt: Ku Nye, Tibetische Akupunktur, Anwendung von heißen und kalten Kompressen, Moxibustion, Schröpfen, Aderlass, Stocktherapie und Kräuterbad-Therapie; Lokalisierung und Funktion der Punkte und Meridiane.

Jedes Ausbildungsjahr umfasst ca. 1 – 2 Ausbildungsblöcke über je 5 – 7 Tage.
Ein Unterrichtstag mit Lehrer und Übersetzer kostet 88 Euro.

Voraussetzung für die Teilnahme am nächsten Ausbildungsblock ist die protokollierte Durchführung einer vorgeschriebenen Zahl von Behandlungen.

Ausbildungslehrer:
Herr Dr. Nida Chenagtsang (Tibet/ATTM, Deutschland),
Frau Dr. Sönam Dölma (Dharamsala, Men Tsee Khang),
Herr Dr. T. Thakchoe Drungtso (Dharamsala, MTK),
Herr Dr. Namgyal Qusar (Dharamsala, Qusar Clinic),
Herr Eric Rosenbusch (USA, Schüler von Dr. Nida)

Info/Anmeldung: TKH, Tel. 07 61/6 68 14,
E-Mail: info@kailash-institut.org