Grundlagen
Diätetik
Ku Nye Massage
Akkhaya Massage
Kum Nye
Lu Jong
Tibetan Heart Yoga
Geisteshaltung
Lojong
Alltagshandeln
Psychologie
Mantra
Traumyoga
Schamanisches
Wir arbeiten seit 2012 mit vielen Bildungsträgern in Indien (Schulen, Kindergärten, Umweltverbänden) auf dortiger lokaler Ebene. Leider können wir als Unternehmen wegen unserer Beschränkungen nicht monetär helfen. Deswegen bitten wir jeden, der dies liest:
Spenden Sie für Indien, wenn Sie Geld haben!

https://www.ketto.org/fundraiser/licypriya-help-covid-patients
Projekt eines Mitgliedes von Fridays for Future (Licypriya Kanjugam) in Indien

https://www.karunadeutschland.org/de
Karuna arbeitet mit Schwerpunkt "arme Landbevölkerung" und unterste Kastenteile "Dalit"

https://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenkonten-127.html
Konten der großen Hilfsorganisationen

https://www.bono-direkthilfe.org
Hilfe in NEPAL (jetzt auch stark betroffen) und Indien (sitzt in Bergisch Gladbach)

Jede 3 oder 5 Euro helfen dort, wie in unserem hochentwickelten Land 100 Euro!
Gesundheitversorgung in Indien - auch Impfen - muss Cash bezahlt werden!

Die Wurzeln der tibetischen Heilkünste sind alt und reichen bis in die Zeit der Bön-Religion (18.000 Jahre, laut einer anderen Quelle vor 3000 Jahren ) Olmo Lungring, als Teil des noch größeren Landes Names Tazig, lag im Westen Tibets und war so groß, dass es ein Drittel der existierenden Welt umfasste. Wissenschaftler identifizieren heute das mythische Olmo Lungring mit dem geheimnisvollen Königreich Zhang Zhung, das mittlerweile als Wiege der tibetischen Zivilisation angesehen wird, und den Berg Yungdrung Gutseg mit dem Kailash.


Die im Bön vorherrschenden Aspekten der Beobachtung der Naturgewalten führten zur Beschreibung eines 5-Elemente-Systems und der Entwicklung medizinscher & schamanischer Praktiken, die oft in Kombination ausgeübt wurden.
Durch den aus Indien in Tibet ansiedelnden Buddhismus wurden Elemente des Ayurveda und der indischen Yoga- Philosophie ebenso integriert wie buddhistische Lehren zum Verständnis der Einheit von Körper, Gefühlsregungen, Verstandesaktivität und der Veränderung der Wahrnehmung und des Gesundheitszustandes durch Meditation und kontemplative Methoden.
Die Traditionelle Tibetische Medizin (TTM) ist ein ganzheitliches medizinisches System, d.h. sie begegnet dem Bedürfnis des Einzelnen nach einer integrativen Betrachtung von Körper, Energie und Geist. Hier eine kurze Einführung

Obgleich sie eines der ältesten Heilsysteme der Welt ist, wird die TTM auch in der heutigen Zeit erfolgreich praktiziert. Zeitgenössische Forschung bestätigt die außergewöhnliche Wirksamkeit dieser alten Heilkunst, die auch mit stofflichen Präparaten, Medizin, Moxibustion, Akupunktur arbeitet. Zahlreiche Methoden der äußeren Anwendungen, die im Westen noch recht unbekannt sind, gehören ebenso zu diesem großen, ganzheitlichen System, wie z.B.:
Ku Nye (Massage)
Diätetik der TTM

Weitere körperorientierte Methoden sind:
KUM NYE (Yoga)
Lu Jong
THY Tibetan Heart Yoga

Eine besondere Rolle spielt auch die innere Einstellung und das daraus resultierende Handeln:
Meditation und Geisteshaltung
Lojong
Mantra und Heilaspekt
Alltagshandeln
Schamanische Arbeit